2 Gedanken zu „Licht“

    1. Ich wüsste nicht, dass es den als „offizielles Zubehör“ gibt, der dann ohne größeren Aufwand funktioniert. Dafür gibt es schließlich kaum eine Verwendung, denn das iPhone hat ja einen Lichtsensor, der die Displayhelligkeit regelt, nur bietet Apple keine Methode, diesen von einer normalen App auszulesen.

      Es sollte aber technisch kein Problem sein, einen externen Sensor per Bluetooth zu nutzen. Entweder durch eine eigene kleine Konstruktion mit einem Arduino oder (wesentlich einfacher) mit einem fertigen Bluetooth-Sensor (z.B. der Texas Instruments SimpleLink SensorTag). Noch unterstützt phyphox Bluetooth nur experimentell unter Android (und diese Unterstützung wird in Kürze komplett ersetzt), aber eine richtige Bluetoothunterstützung ist in Planung, mit der so etwas dann vergleichsweise leicht genutzt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.