This forum uses cookies
This forum makes use of cookies to store your login information if you are registered, and your last visit if you are not. Cookies are small text documents stored on your computer; the cookies set by this forum can only be used on this website and pose no security risk. Cookies on this forum also track the specific topics you have read and when you last read them. Please confirm whether you accept or reject these cookies being set.

A cookie will be stored in your browser regardless of choice to prevent you being asked this question again. You will be able to change your cookie settings at any time using the link in the footer.

Variablen in Phyphox eingeben und an Arduino senden
#1
Moin moin,

ich arbeite momentan an meiner Bachelorarbeit und stehe jetzt vor einer kleinen Hürde: Ich möchte es vorerst schaffen, dass in Phyphox ein Eingabefeld erzeugt wird, in dem ich dann mit dem Smartphone eine Variable eintragen kann, welche dann an meinen Arduino Nano 33 BLE gesendet wird. Also das Zwischenziel ist plump gesagt: In Phyphox ist ein Experiment, in dem steht ein Eingabefeld, ich gebe mit der Smartphonetastatur einen beliebigen Wert (z.B. 7,5) in das Feld ein und am Arduino blinkt dann, z.B. bei einem Wert >5, eine LED.

Genaueres zu meinem Projekt:
Ich möchte mehrere Lichtschranken bauen (bestehend aus einer infrarot Diode und einem infrarot Empfänger), welche mit dem Arduino verbunden sind. Dann soll man z.B. die Beschleunigung eines Objekts mithilfe der Lichtschranken bestimmen können und in Phyphox plotten lassen.
Und hier tritt dann auch das Problem auf: Für verschiedene Experimente müssen die Lichtschranken in unterschiedlichen Abständen plaziert werden. Jetzt wäre es ja schön, wenn man nicht andauernd im Code des Arduinos rumschreiben muss, sondern einfach die Lichtschranken aufstellt, die Abstände der Lichtschranken zueinander ausmisst, in Phyphox einträgt, das Experiment startet und der Arduino dann mit den eingegebenen Abständen weiterrechnen kann.

Von der Programmierseite der Lichtschranke gibt es da bei mir keine Probleme, genau so wenig mit dem Aufbau, allerdings versuche ich ohne den Phyphox Editor zu arbeiten sondern "nur" mit der PhyphoxBLE Library. Dort gibt es ja die Möglichkeit Daten vom Arduino an Phyphox zu senden, Views und Graphen zu erzeugen und zu beschriften usw., allerdings habe ich keine Möglichkeit gefunden über den Arduino Code ein Eingabefeld in Phyphox zu erzeugen und die Daten daraus auszulesen. Geht das nur, wenn ich den Phyphox Editor benutze und dass dann mit dem Arduino koppel? Und gibt es vllt ein Example, wo das schon mal gemacht wurde, bzw. eine kleine Kurzanleitung, wie ich mit dem Phyphox Editor ein Experiment erstelle und dass dann mit dem Arduino koppeln kann, sodass ich dann eben diese Werte auslesen kann? Oder am Einfachsten: Gibt es die Möglichkeit, direkt im Arduino Code über die Library ein Eingabefeld im Phyphox Experiment zu erzeugen?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen, sollte ich ein Workaround finden poste ich diesen gerne. Achja und das Experiment usw. (also eig. meine gesamte Bachelorarbeit) kann ich hier nach erhalt meines Zeugnisses dann gerne posten. Soweit ich weiß liegt das Urheberrecht ja bei mir Wink .

Beste Grüße
Jakob
Reply
#2
Herzlich Willkommen Jakob!

Ein Beispiel, das Werte an etwas Arduino-Basiertes zurücksendet, ist unser CO2-Monitor und hier insbesondere das Maintenance-Experiment (siehe Anhang). Ich weiß nicht, ob das mit phyphox-BLE-Bordmitteln bereits implementiert werden könnte. Hierzu wird sich vermutlich Dominik noch einmal melden…

Wie Du siehst schreiben wir das meiste von Hand. Der Editor deckt nicht die vollständigen Möglichkeiten von phyphox ab und ist jetzt eher als Einstieg gedacht.


Attached Files
.phyphox   CO₂-Sensor Maintenance.phyphox (Size: 5.99 KB / Downloads: 70)
Reply
#3
Moin Jens,

danke für die schnelle Antwort. Ich schaue mir das Beispiel auf jeden Fall an, muss mich da aber (genau wie in den Editor) auch erst ein mal richtig einarbeiten.
Dann steht natürlich noch die Frage im Raum, ob der Aufwand den Nutzen rechtfertigt. Daher noch mal konkret die Frage: Würde das auch nur mit dem Editor realisierbar sein?
Reply
#4
Spontan fällt mir erstmal nichts ein, was dagegen spräche… Ich würde vermutlich das über phyphox BLE Erzeugte per cut'n'paste mit Schnipseln aus dem oben anpassen… Smile

Der Analysis-Bereich, also die riesige Spielwiese im Editor, ist recht überschaubar im Maintenance-Experiment.
Reply
#5
Hi Jakob,

mit der phyphox-Bibliothek alleine ist das (noch) nicht möglich. Wann das feature eingebaut wird kann ich aber noch nicht sagen. Ich würde dir als einfachen Startpunkt das Beispiel "getDataFromSmartphone" aus der Bibliothek empfehlen. In diesem Beispiel wird der Beschleunigungssensor des Smartphones ausgelesen und an den Arduino geschickt.

Das phyphox-Experiment dazu findest du hier:

https://github.com/Staacks/phyphox-ardui...ta.phyphox

Wenn du das Experiment herunterlädst kannst du es im phyphox Editor über den Button "Load Experiment" unten links öffnen und nach deinen wünschen anpassen. Im letzten Reiter "Download/Transfer" kannst du dir einen QR-Code erstellen lassen und das Experiment bequem in phyphox importieren.

Wenn du möchtest kann ich dir auch gerne einen Crashkurs per Zoom/MS Teams in den Editor geben, schreib mir am besten ne kurze Mail wenn Interesse besteht (dominik@phyphox.org). Die Einarbeitung an sich hält sich aber in Grenzen!

Viele Grüße
Dominik
Reply


Forum Jump: