Online-Fortbildung: phyphox in der Lehre 2020

Smartphone-Experimente in Schule und Hochschule

Zeit: Freitag, 25. September 2020, von 9 bis 16 Uhr

Aktuelle Liste des Experimentiermaterials

Neben faszinierenden und ungewöhnlichen Demonstrationsversuchen eröffnen Smartphone-basierte Experimente in der Lehre vor allem die einzigartige Möglichkeit, Schüler:innen und Studierenden eigenständige Experimentiererfahrungen zu bieten, die im Schulalltag oder für hunderte Studierende anders nicht umsetzbar wären.

Dank der Sensoren der eigenen Smartphones stehen den Schüler:innen und Studierenden hierzu eigene Messgeräte zur Verfügung, die in der Regel mindestens über einen Beschleunigungssensor, ein Mikrofon, ein Magnetometer und meist auch über ein Gyroskop verfügen. Damit können insbesondere Experimente der Mechanik eigenständig und damit auch im Rahmen von Übungs- und Hausaufgaben durchgeführt werden.

Den Teilnehmer:innen bieten wir eine Einführung in phyphox, Anregungen für Experimente bis hin zum Erstellen eigener Experimente in unserem Editor oder auf Arduino-Basis. Sie haben die Möglichkeit an der gesamten Fortbildung oder nur einzelnen Programmpunkten teilzunehmen.

Schnellentschlossene Anmelder:innen beim Workshop: „Sensoren auf Arduino-Basis” können von uns in begrenztem Maße innerhalb Deutschlands die benötigten Materialien zugeschickt erhalten.

Vorläufiges Programm

09:00 – 09:30 Begrüßung und Neuigkeiten
09:30 – 09:40 Pause
09:40 – 10:30

Workshop: „phyphox-Einführung“

Eine praktische Einführung in die App wird geboten. Bei gemeinsamen ersten Schritten mit den verschiedenen Sensoren wird auch auf die technischen Hintergründe eingegangen.

Workshop: „Sensoren auf Arduino-Basis”

Aufbauend auf der Arduino-Plattform lassen sich recht einfach günstige externe Sensoren herstellen. Ein Temperatur- und ein Puls-Sensor werden beispielhaft hergestellt. Eine Materialliste zum Mitbauen stellen wir vorher zur Verfügung.

10:30 – 10:40 Pause
10:40 – 11:10

phyphox in Modulen zur Förderung experimenteller Kompetenzen

Es werden verschiedene Module vorgestellt, die zum einen phyphox nutzen und zum anderen die Förderung experimenteller Kompetenzen adressieren. Phyphox kann durch seine verschiedenen Funktionen zielgerichtet eingesetzt werden, um den Fokus auf spezielle Teilaspekte des Experimentierens zu legen. Dies wird an Beispielen demonstriert und kann in dem interaktiven Vortrag auch selbstständig probiert werden.

11:10 – 11:20 Pause
11:20 – 12:10

Workshop „Experimentieren mit phyphox I“

Gemeinsames Experimentieren mit einfachen Materialien zeigt die verschiedenen Möglichkeiten zum Einsatz von Smart Devices im Rahmen des Physikunterrichts. Gerade das seltsame Frühjahr hat hier neue Ideen hervorgebracht.

12:10 – 12:50 Mittagspause
12:50 – 13:40

Workshop “phyphox-Editor”

Mit dem Webeditor unter phyphox.org/editor lassen sich vorhandene Experimente anpassen und neue Experimente erstellen. An einem einfachen Beispiel werden erste eigene Erfahrungen mit dem Editor gesammelt.

Workshop „Arduino-Bibliothek“

Eine neue Arduino-Bibliothek ermöglicht eine einfache Anbindung der Plattform an phyphox. Mit wenigen Zeilen werden ein Experiment in der App erstellt und Messdaten an dieses gesendet.

13:40 – 13:50 Pause
13:50 – 14:20

Physics Experiments Outside of the Classroom by Frédéric Bouquet

The lockdown closed the French universities on March 17, and they haven’t reopened yet… Carrying “real” experiments is essential for physics students; but is it possible outside of the classroom? (Yes.)

14:20 – 14:30 Pause
14:30 – 15:20

Workshop „Experimentieren mit phyphox II“

In der Fortsetzung des Workshops vom Vormittag laden wir herzlich ein, eigene Experimente für allgemein den naturwissenschaftlichen Unterricht vorzustellen.

15:20 – 15:30 Pause
15:30 – 16:00

Externe Sensoren und Ausblick

Von einer Reihe von externen Bluetooth-Sensoren kann phyphox Daten empfangen. Hierzu wird ein Überblick gegeben und gezeigt, wie bereits vorkonfigurierte Sensoren genutzt werden können.

Die Fortbildung findet am Freitag, dem 25. September, ab 9 Uhr online mittels Zoom statt. Die technischen Details erhalten Sie in der Woche vor der Veranstaltung.

Wenn Sie phyphox schon in der Lehre eingesetzt haben, würden wir uns freuen, wenn Sie Ihre Erfahrungen oder Experimente mit einer kurzen Präsentation oder einem Onlineexperiment im Workshop „Experimentieren mit phyphox II“ teilen.

Bitte melden Sie sich bis zum 21. September über dieses Formular zu der Veranstaltung an.